Sie sind gesetzlich versichert ...

Wartezeiten bei Therapeut/innen mit Kassensitz sind oftmals sehr lang bis zum einem halben oder sogar einem Jahr, daher lohnt es sich einen Antrag im Kostenerstattungsverfahren zu stellen. Der Aufwand dazu beträgt lediglich ein paar Telefonate und eine Konsultation bei Ihrem Hausarzt.

Der Weg zur Therapie „Schritt für Schritt“

1. Schritt – Kontaktaufnahme mit Ihrer Krankenkasse

Nehmen Sie schnellstmöglich mit Ihrer Krankenkasse telefonis h Kontakt auf und lassen Sie sich von Ihrer Krankenkasse eine Liste mit Vertragstherapeuten/innen in Ihrem Stadtbezirk schicken. Erfragen Sie außerdem, ob Ihre Krankenkasse die Leistungen im Kostenerstattungsverfahren übernimmt. Alternativ können Sie Vertragstherapeuten/innen auch über die Website der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin recherchieren.

2. Schritt – Dokumentieren Sie erfolglose Kontaktaufnahmen mit Vertragstherapeuten

Um Ihrer Krankenkasse nachzuweisen, dass Sie keinen Therapieplatz finden konnten, müssen Sie erfolglose Anfragen dokumentieren. Meist reichen 6-10 erfolglose Kontaktaufnahmen aus. Notieren Sie dafür Name, Adresse, das Datum des Kontakts und die Wartezeit bis zum Therapiebeginn. Kontaktaufnahmen sind auch dann als erfolglos zu bewerten, wenn Sie innerhalb einer Woche keine Antwort auf Ihre Nachricht auf dem AB erhalten haben, bzw. wenn Sie erst in 6 Wochen einen Termin zu einem Erstgespräch erhalten oder die Therapie erst in drei Monaten beginnen kann.

3. Schritt – Ein Erstgespräch in meiner Praxis

Die weiteren Schritte gehen wir gemeinsam.
Bringen Sie bitte zum Termin das Protokoll Ihrer erfolglosen Kontaktaufnahmen mit.

Es empfiehlt sich, bereits vorab eine Notwendigkeitsbescheinigung und ein Konzil von Ihrem Hausarzt oder Psychiater einzuholen, da einige Krankenkassen den Beginn Ihrer Wartezeit erst ab diesem Zeitpunkt anerkennen. Alternativ erhalten Sie nach Einschätzung Ihrer Symptomatik auch die Notwenigkeitsbescheinigung in der Sprechstunde meiner Praxiskollegen.
Zudem erhalten Sie von mir eine Bescheinigung, dass ein sofortiger Behandlungsbeginn in meiner Praxis möglich ist.
Ihren formlosen Antrag auf Therapie mit den 3 Nachweisen (Protokoll, Notwendigkeitsbescheinigung, Bescheinigung meiner Praxis) reichen Sie dann einfach in der Filiale Ihrer Krankenkasse ein.

4. Schritt – Der weitere Ablauf

Nachdem Ihr Antrag auf Therapie von Ihrer Krankenkasse geprüft wurde, erhalten Sie ein Schreiben mit der Kostenübernahme der probatorischen Sitzungen. Die probatorischen Sitzungen sind eine Kennenlern-Phase, die der Therapie vorangestellt ist. Es geht darum herauszufinden, was eigentlich los ist.

Am Ende der probatorischen Sitzungen stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Behandlung bei Ihrer Krankenkasse. Ihre Krankenkasse ist dazu verpflichtet, diesen Antrag innerhalb von vier Wochen zu bearbeiten, so dass die Therapie nach Bewilligung beginnen kann.

Bei Fragen melden Sie sich immer gern telefonisch, ich rufe Sie dann zurück.
Mobiltelefon: 0151 4161 2357
Festnetz: 030 22184925