Paartherapie

Partnerschaft erleichtert das Teilen. Man tut sich zusammen, um gemeinsam stärker zu sein. Teilweise erlebt man dabei den anderen als einen Teil von sich selbst und deshalb tut man, wenn man etwas für den anderen tut, auch gleichzeitig etwas für sich selbst (Mitscherlich, 1994).
Doch manchmal kann alles aus den Fugen geraten: Partner haben das Gefühl sich im Kreis zu drehen, es entstehen sinnlose und zermürbende Konflikte, der Partner wird als egoistisch, gleichgültig, emotionskalt, aggressiv oder fordernd erlebt, der Partner entliebt sich, der Sex schläft ein oder alles dreht sich nur noch um die Arbeit und Kinder.
In einer Paartherapie können Sie den Mustern dahinter auf den Grund gehen, sich selber besser verstehen lernen und es wird besprechbar, was der andere in Ihnen auslöst und was sich dahinter verbirgt. Auf Basis der Psychoanalyse können Sie in einer Paartherapie Ihre Beziehungsmuster kritisch hinterfragen und gemeinsam nach neuen Wegen suchen.